Alte Kiefer Dielen für Ihren Holzfußboden?

 

Kiefer Schlossdielen Neubau

Kiefer Schlossdielen aus dem Havelland

Sind alte Kiefer Dielen für Ihren Holzfußboden eine Option? Wir zeigen, wann Massivholzdielen aus Kiefernholz im antiken Design besonders gut passen.

Ohne Frage ist ein Holzfußboden aus einer historischen Kieferndiele besonders schön anzuschauen. Je nach Alter und Abnutzungsgrad können alte Kiefer Dielen verschieden aussehen.

Jedoch kommt jeder alte Dielenboden aus Kiefernholz mit einer wohligen Atmosphäre daher. In diesem Artikel möchten wir Ihnen das ganze Spektrum an antiker Optik aus Kieferndielen vorstellen, die wir im Repertoire haben.

Kieferndielen mit komplett fertiger antiker Oberfläche

Kieferndielen kann man wirklich an vielen Orten erwerben. Meist werden die Kiefer Dielen dann als rohes Dielenbrett angeboten. Die Oberflächenbehandlung muss dann meist auf der Baustelle vor Ort erfolgen. Wir bieten jedoch neben der reinen Hobeldiele auch Kieferndielen in historischer Optik mit komplett fertiger Oberflächenbehandlung an.

Alte Kiefer Dielen aus dem Havelland

Alte Kiefer Dielen

Alte Kiefer Dielen aus dem Havelland

Natürlich setzen wir hier auf die einheimische Kiefer aus Brandenburg, welche das Waldbild vorwiegend von Sachsen über Brandenburg bis Mecklenburg Vorpommern prägt. Der häufigste Baum im Havelland ist mit Abstand die Kiefer. Der Stamm wird bis zu 30 m hoch und wächst ziemlich gerade, wenn die Standortbedingungen passen. Hierbei kann der Stammdurchmesser der heimischen Kiefer bis zu 700 mm betragen.

Schon vor hunderten von Jahren bediente man sich dem schnell wachsenden Holz, um in der wachsenden Metropole Berlin mehrgeschossige Häuser mit Holzbalkendecken sowie Kiefer Dielen zu bauen. Dabei diente dieser Holzfußboden mehr als Tragwerk und Blindboden als als optischer Begleiter.

Damals war es üblich, einen Holzfußboden mit rotbrauner Farbe zu bestreichen und anschließend mit Teppich zu belegen. Durch die Farbe und den Alterungsprozess färbte sich diese Dielung im laufe der Jahrzehnte von ihrem hellen Splintholz und leicht rötlichem Kernholz in ein warmes gelbliches Holz mit dunkelrotem Kern. Dieser gelbe Farbton und die Spuren durch Benutzung der Zeitzeugen, sind heute bei vielen Leuten wieder beliebt. So wundert es nicht, dass uns immer mehr Kunden nach alten Kiefer Dielen fragen.

Banner Dielen 2

Alte Kiefer Dielen renovieren und neue einbauen

Der Wunsch, alte Kiefer Dielen wieder zu bearbeiten und anschließend in neuen Häusern einzubauen, hat stark zugenommen. Hierbei gibt es drei Optionen, diese breiten und schönen Kieferndielen bereitzustellen.

1. Alte Konische Kiefer Dielen

Mit etwas Glück bauen wir gerade bei einigen Bauprojekten Kieferndielen aus, bei denen der Kunde sich für neue Dielen aus Eiche oder ein anderes Dielenholz entschieden hat.

Ebenso kommt es ab und zu mal vor, dass die Nut- und Federverbindung über die Jahre zerstört ist und die Dielen daher leider nicht wiederverwendbar sind. Hierbei entscheiden sich einige Kunden natürlich andere Holzdielen zu verwenden. Die alten Kiefer Dielen werden von uns in die Werkstatt gebracht und neu aufgearbeitet.

Je nach Wunsch kann die Dielung gleich fertig geschliffen und geölt sowie gebürstet werden. Hierbei entscheiden sich einige Kunden andere Holzdielen zu verwenden. Anschließend besteht die Möglichkeit die Nut- und Federverbindung wieder eingebauen.

2. Dielung aus alten Holzbalken

Bei der Sanierung oder beim Abriss alter Häuser kann man häufig Balken bergen, die aus altem Kiefernholz oder altem Fichtenholz bestehen. Aus diesen alten und ebenfalls stark verfärbten Dielenholz lassen sich Kiefer Dielen produzieren, die in ihrer Optik nicht von den Originalen Altholzdielen zu unterscheiden sind.

Der Aufwand dieser Vorgehensweise ist allerdings deutlich höher, was dazu führt, dass die Schlossdielen aus altem Kiefernholz sehr kostspielig sind. Ein weiterer Nachteil ist die reduzierte Breite, da die meisten Deckenbalken zwischen 200 bis maximal 300 mm liegen.

3. Kiefer Dielen künstlich altern lassen

Das Dielenholz der Kiefer lässt sich durch ein von uns entwickeltes Verfahren künstlich altern. Um einen authentischen Altholzcharakter hinzubekommen, empfiehlt es sich, die Kieferndiele in konischer Form oder wenigstens in fallenden Breiten herzustellen. Hierbei sollten Dielenbreiten zwischen 200 und 450 mm Länge entstehen.

Früher hat man die Bäume im Wald noch länger wachsen lassen und so ist keine alte Dielung mit einer Fixbreite von 200 bis 250 mm zum Einsatz gekommen. Nach dem Zuschnitt, welcher in der gewünschten Raumlänge von 15 m erfolgen kann, wird die konische Dielung gehobelt. Nach dem Hobeln erfolgt die Fräsung beider Dielungsseiten, bei der eine Nut in das Brett eingefräst wird.

Danach werden für die konischen Dielen Fremdfedern aus Sperrholz gefertigt oder auf Wunsch auch aus Restbeständen vom Kiefernholz. Die Produktion von künstlichen alten Kiefer Dielen in fallenden Breiten ist mit der Vierseitenhobelmaschine in einem Schritt inkl. des Anfräsens der Feder möglich.

Nach dem Hobeln repartiert man in der Regel die Schlossdielen aus Kiefer  Beim Sägen und Hobeln der Kiefer Dielen können natürlich auch mal Äste herausfallen, welche dann wieder ersetzt und verspachtelt werden müssen. Schließlich sind die Dielen nach der Reparatur zu schleifen. Nach dem Schleifen kann man nun bürsten, aber auch die Grundbehandlung für das Altern aufgebracht werden.

Je nach gewünschten Nachdunklungsgrad wird dieser Prozess einmal oder zweimal durchgeführt. Im Anschluss ölen wir die Kiefern Dielen mit speziellem Antik-Öl vor. Danach sind die Dielen noch zu polieren und zu ölen. Jetzt sind die künstlich produzierten „alten Kieferndielen” fertig.

Bei besonderem Wunsch können noch zusätzliche alte Nagellöcher angebracht werden sowie kleine Beschädigungen eingefügt werden. Dies gibt den Dielen einen sehr authentischen Ausdruck.

Die alten Kiefer Dielen können nun verdeckt verschraubt montiert werden.
Hierbei ist darauf zu achten, dass die „alten Kieferndielen” ab 250 mm Breite NUR von oben zu verschrauben sind, wenn sie durch und durch massiv sind.

Bisher erlaubt nur unser patentiertes Stabilisationssystem derart große und starke Kiefer Dielen mit fertiger Oberfläche verdeckt zu montieren. Warum das so ist, können sie bald ausführlich in unserem Artikel „Schlossdielen aus Kiefer verschrauben” nachlesen.

Fazit

Es gibt verschieden Optionen alte Kiefer Dielen herzustellen. Hierbei gibt es die Möglichkeit alte Kieferdielen aus Restbeständen von Baustellen zu erwerben, Kiefer Dielen aus alten Holzbalken zu gewinnen bzw. künstliche „alte Kieferndielen” zu produzieren.

Von all diesen Varianten ist die künstliche Produktion die beste. Sie lässt nunmal zu, dass wir genau den Antik-Look herstellen können, den sich unsere Kunden wünschen. Ebenso halten „neue” alte Kiefer Dielen natürlich länger als aus altem Holz produzierte Dielen.

Kiefernholz steht in Brandenburg auch in großen Mengen zur Verfügung und soll zu gunsten einer Mischwaldkultur, welche für den Waldboden und die Umwelt besser ist, ersetzt werden. Folglich ist es gut, wenn Kiefern gefällt werden somit entstehen neue Räume, in denen andere Laubhölzer wie Eiche, Buche, Esche und Co. angepflanzt werden können. Somit steht der Produktion von künstlichen „alten Kiefer Dielen” auch aus ökologischer Sicht nichts im Weg.

Falls Sie an alten Kiefer Dielen interessiert sind und diese gern in Ihrem nächsten Bauprojekt verwirklichen möchten. Melden Sie sich bei uns! Wir beraten Sie gern und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Ihr Jan Nicklaus von der Havelland Diele