Mehrschichtdielen oder Schlossdielen?

Schlossdielen oder MehrschichtdielenMehrschichtdielen oder massive Schlossdielen – Was ist besser? Der Vergleich der beiden Dielen-Typen hinsichtlich Ökologie und Langlebigkeit

Ich werde immer wieder von unseren Kunden gefragt, welche Dielung die beste ist. Sind die Mehrschichtdielen oder massive Schlossdielen – die beste Dielung für ihr Bauprojekt? Diese Frage wollen wir in diesem Beitrag genauer beleuchten und die Mehrschichtdielen und Schlossdielen miteinander vergleichen.

Mehrschichtdielen oder Schlossdielen – Was ist das?

Mehrschichtdielen sind Dielen und bestehen – wie der Name schon sagt – aus mehreren Schichten. Der Aufbau einer Mehrschichtdiele besteht aus einer sehr dünnen Nutzschicht, die etwa 3 bis 6 mm stark ist. Diese ist dann auf einer Trägerschicht aufgebracht. Die Stärke der Mehrschichtdielen liegt insgesamt bei etwa 14 bis 19 mm.

Schlossdielen sind dagegen Dielen aus unbehandeltem Massivholz, alter hochwertiger Bäume. Zum Beispiel werden diese aus der Eiche hergestellt. Sie sind zwischen 20-30 mm stark und mindestens 20 cm breit. Die Nutzschicht ist deutlich stärker als bei einer Mehrschichtdiele und liegt je nach Dicke zwischen 9 und 17 mm. Schlossdielen sind in der Regel sehr lang und erreichen mitunter eine Länge von 9m oder mehr. Sie können daher auch in Raumlänge verlegt werden.

Die Nutzschicht der Dielen ist entscheidend für die Haltbarkeit!

Die Stärke der Nutzschicht ist entscheidend für die Haltbarkeit der Dielen. Schließlich nutzt sich diese Verschleißschicht mit der Zeit ab. In der Regel muss sie dann abgeschliffen und poliert werden. Bei einer Mehrschichtdiele ist die Nutzschicht mit 6 mm sehr dünn.Weshalb sie maximal 2 bis 3 mal erneuerbar ist. Dies schränkt die Haltbarkeit vom Dielenboden bei Mehrschichtdielen sehr ein.

Bei einer massiven Schlossdiele ist die Nutzschicht bei 20 mm immerhin 9 mm dick. Bei 25 bis 30 mm starken Dielen ist sie sogar 14-17 mm stark. Folglich ergibt sich eine 3 bis 4 mal so hohe Haltbarkeit, weil die Nutzschicht der massiven Schlossdielen einfach viel öfter abgeschliffen und damit erneuert werden kann. Massive Schlossdielen können somit eine Lebensdauer von 100 Jahren und mehr erreichen je nach Nutzung. Die Lebensdauer von Mehrschichtdielen liegt dabei nur bei etwa 7 bis 20 Jahren und ist damit deutlich geringer.

Verklebte oder verschraubte Verlegung der Dielen

Massive Schlossdielen können verschraubt oder verklebt verlegt werden. Mehrschichtdielen hingegen sind ausschließlich verklebbar. Die verklebte Verlegung ist mit Sicherheit preisgünstiger und etwas weniger aufwendig. Sie hat aber auch ihre Nachteile.

Eine Mehrschichtdiele hat, wie schon erwähnt, eine Lebensdauer von 7 bis 20 Jahren. Anschließend muss sie aufgrund der verklebten Verlegung aufwendig herausgerissen werden und landet dann auf den Sondermüll. Die Ökologie und Nachhaltigkeit ist somit bei einer Mehrschichtdiele nicht so gut.

Im Vergleich dazu sind bei einer verschraubten Verlegung auch Teile des Dielenfußbodens ausschraubar und erneuerbar. Ebenso ist die Entsorgung und Entfernung der Dielen in der Regel einfacher zu organisieren. Und falls die massiven Schlossdielen nach rund 100 Jahren Lebensdauer doch mal entsorgt werden müssen, können sie in eine Verbrennungsanlage und nicht in den Sondermüll gebracht werden.

Wasserschaden am Holzboden von Mehrschichtdielen und Schlossdielen

Klar gehen wir immer vom besten Fall aus, dass also nie ein Wasserschaden passiert. Doch oft kommt uns das Leben anders, als wir denken. Wie schlägt sich der Dielenfußboden bei Mehrschichtdielen denn gegenüber den Schlossdielen, bei einem Wasserschaden?

Bei einem Wasserschaden nutzt sich die Deckschicht der Mehrschichtdiele zu 90% ab, was zu einer völligen Zerstörung des Dielenfußbodens führt. Der Fußboden kann bei einem Wasserschaden bei Mehrschichtdielen-Verlegung in der Regel nicht wiederhergestellt werden. Schließlich ist das gute Holz bei einer Mehrschichtdiele nur zu 4 bis 5 mm vorhanden.

Hingegen hält eine massive Schlossdiele zwischen 80 bis 120 Jahre, auch wenn es zu einem Wasserschaden gekommen ist. Aufgrund der verschraubten Verlegung, kann eine Massivholzdiele einen Wasserschaden problemlos überstehen. Hierfür muss sie dann nach dem Wasserschaden ausgeschraubt und getrocknet werden. Anschließend kann sie der Parkettleger wieder einschrauben. Zuweilen kann der Fachmann auch Teile der massiven Diele ausschrauben. Dies ist bei einer verklebten Verlegung natürlich nicht möglich.

Banner Dielen 2

Mehrschichtdielen oder Schlossdielen – Wann macht welche Dielung Sinn?

Nun der große Unterschied zwischen Mehrschichtdielen und Schlossdielen ist, aufgrund der großen Unterschiede in der Stärke der Nutzschicht, ganz klar die Lebensdauer. Bei kurzfristigen Projekten von 5 bis 7 Jahren Lebensdauer, kann es durchaus sinnvol sein, Mehrschichtdielen zu verlegen. Schließlich ist hier die Lebensdauer und Verschleißbarkeit nicht so entscheidend und die Mehrschichtdielen sind auch preiswerter in der Anschaffung im Vergleich zu Schlossdielen. Im privaten Wohn- oder bei Hotelbau ist das Projekt in der Regel auf Langlebigkeit ausgelegt. Hier macht es natürlich mehr Sinn, massive Schlossdielen aufgrund der 3 bis 5 mal längeren Lebensdauer zu verlegen. Überall, wo sich Menschen an einem Ort öfter aufhalten und den Fußboden entsprechend gut abnutzen, würden wir -von der Havelland Diele – zu einer Verlegung der massiven Schlossdiele raten.

Aus ökologischen Gesichtspunkten ist die Schlossdiele nicht nur langlebiger in der Nutzung, sondern auch ökologischer hergestellt. Bei Mehrschichtdielen kommen immer schwer zu entsorgende Bindemittel zum Einsatz, welche die Dielen bei Entsorgung zu Sondermüll machen. Also ist auch für Freunde des ökologischen und nachhaltigen Baues, die Verlegung von Schlossdielen gegenüber der Mehrschichtdielen zu empfehlen. Ein Schlossdielenfußboden ist somit eine langfristige und nachhaltige Investition in die Zukunft. Eine, die mehrere Generationen überdauern kann.