Mooreiche Dielen für ihren Dielenboden?

Mooreiche

Mooreiche © saumhuhn – https://stock.adobe.com/

Sind Mooreiche Dielen für Ihren Dielenboden interessant? Wir zeigen, wo Sie das beliebte Eichenholz aus Sumpf und Moor sinnvoll einsetzen.

Die Mooreiche ist ein seltenes aber gefragtes Holz im Innenausbau. Es handelt sich hierbei nicht um eine spezielle Holzart, sondern vielmehr um alte Eichenstämme, die unter Sauerstoffausschluss im Sumpf oder Moor versunken sind und hier ihre dunkelbraune bis fast schwarze Färbung angenommen haben.

Produktion von Mooreiche Dielen und Parkett

Heute wollen wir über die Produktion von Schlossdielen aus Mooreiche und Parkett in Mooreiche berichten. Dabei schauen wir zum einem auf die Verfügbarkeiten von originalen Mooreiche Dielen, sowie den sehr ähnlichen Alternativen durch beschleunigte Verfahren wie dem Räuchern oder Laugen.

Mooreiche ist in Osteuropa verbreitet

Mooreiche kommt in Deutschland nur noch selten vor. Aus diesem Grund muss für die Produktion von Mooreichen Dielen auf Bestände aus Polen oder weiter östlichen angesiedelten Ländern zurückgegriffen werden.

Bergung der Mooreiche

Mooreiche muss geborgen und nicht geschlagen werden, daher lohnt sich der Import besonders. Nach dem Bergezustand hat die Mooreiche einen sehr hohen Wassergehalt. Sie wird daher ganz normal auf einer Blockbandsäge aufgetrennt und dann innerhalb mehrerer Monate zum Vortrocknen gestapelt. Nach dem Vertrocknen wird sie – wie Eichenholz – sehr langsam nach unten getrocknet, um eine größere Rissbildung zu vermeiden.

Farben der Mooreiche

Die Farbtöne der Mooreichen können stark variieren. Bei besonders moorigen Böden ist das Holz fast schwarzbraun, während es bei weniger starken alkalischen Böden nur zu einer Braunfärbung kommt. Weitere Faktoren wie Zeit, der Gehalt an Gerbsäure und Sauerstoff haben ebenso einen Einfluss auf die Farbe der Mooreiche Dielen.

Bemusterung der Mooreiche Dielen

Wegen der unterschiedlichen Faktoren für die Färbung sollte man aus unserer Sicht Mooreiche Dielen vorab bemustern. Ein sehr homogener Farbton ist für dieses Dielenholz für große, raumlange Schlossdielen eher schwierig zu realisieren. Jedoch gibt es auch immer wieder Fans der Mooreiche, die den Charme des Mooreichenparketts oder Dielung zu schätzen wissen. Hier ist gerade die Variation ein Eyecatcher und eventuell für den Geschmack des Kunden genau das Richtige.

Alternativen zu Mooreiche Dielen

Schon seit über 100 Jahren haben Menschen den Versuch gewagt, die Mooreiche zu imitieren. Hierbei war und ist vor allem die Behandlung der Dielen mit Gerbsäure sehr beliebt.

Räuchern der Eiche und anschließender Behandlung mit Gerbsäure

Aktuell ist das Räuchern der Eiche, um die Reaktion der Gerbsäure mit einer Ammoniaklösung zu nutzen das beliebteste Verfahren. Je nach Länge und Einwirkzeit auf das Dielenholz, kann man eine Verfärbung von braun bis schwarz erreichen. Bei dieser Methodik ist allerdings der stark ätzende Geruch ein Nachteil. Ebenso unvorteilhaft ist es, dass die Räucherkammern komplett aus Edelstahl bestehen müssen, damit die Dämpfe des Ammoniaks die Wände nicht angreifen können.

Laugen der Eiche zur Imitation der Mooreiche

Mit der Zeit fand man allerdings heraus, dass auch nicht so starkes Laugen das Eichenholz verfärben kann. Diese Reaktionen sind nur durch direktes Auftragen der Laugen auf das Eichenholz möglich. Hierbei dringen sie nur wenige Millimeter in das Dielenholz ein – und so haben die Dielen fast die gleiche Oberfläche.

Mooreichen Dielen Kopie sieht etwas homogener aus

Geräuchertes oder gelaugtes Eichenholz sieht jedoch homogener als richtiges Mooreichenholz aus, daher sind für den Originalton weiter Schritte erforderlich.

Banner Dielen Holz

Antike Optik der Mooreiche Dielen

Dies sind dann Anschleifen der gelaugten Flächen sowie teilweises Ausbürsten. Die Aufträge der Laugen werden zudem nicht gleichmäßig durchgeführt und an unterschiedlichen Stellen stärker oder weniger ausgeführt. Bei uns nennt sich diese Oberfläche antike Mooreichen-Optik und diese ist vom Original der Mooreiche fast nicht zu unterscheiden. Der Arbeitsaufwand ist für diese Oberfläche allerdings immens und dauert nicht weniger als 3 Tage für 100 m².

Echte Handarbeit mit Herz

Jedoch geht es bei uns nicht darum, Dinge schnell auf Masse zu produzieren. Bei uns geht es darum, die Dielen zu erschaffen, die Ihren Fußboden zum Strahlen bringen, egal ob es aufwendiger ist oder nicht. Wir setzen auf Handarbeit, auf gut ausgebildetes Personal, das mit echtem Herz das bestmögliche Resultat für Ihren Dielenboden ermöglicht.
Farbintensität der antiken Mooreiche Dielen kann variiert werden
Je nach Kundenwunsch kann bei der antiken Mooreichen-Optik auch die Farbintensität eingestellt werden, sodass man einen leicht bräunlichen bis fast schwarzen Dielenboden erzeugen kann.

Oberfläche der Antiken Mooreiche ist sehr robust

Die Oberfläche ist durch das Eindringen der Lauge sehr robust, da bei einem kleinen Kratzer noch keine Beschädigung der dunklen Verfärbung geschieht.

Antike Mooreichenoptik ist günstiger als das Original

Trotz des hohen Aufwandes ist die antike Mooreichenoptik immer noch preiswerter als die originalen Mooreiche Dielen bzw. das ursprüngliche Mooreichenparkett. Ohnehin sollte man bei einem solchen edlen Dielenboden nicht auf jeden Euro schauen. Man muss sich bewusst sein, dass Qualität seinen Preis hat. Selbst die günstige Variante der Mooreiche Dielen wird über 100 € pro m² kosten. Schlossdielen aus Original Mooreiche starten dabei jenseits der 200 € pro m². Somit kann man durch die Wahl der antiken Mooreichenoptik mit ca. 130 bis 170 € pro m² schon deutlich sparen und ein günstigeres Angebot bekommen.

Fazit

Mooreiche Dielen sind selten und vorwiegend in osteuropäischen Ländern wie Polen und anderen verbreitet. Die originale Mooreiche hat eine sehr auffällige Optik, die „Eyecatcher Momente” erzeugen kann. Aufgrund der Seltenheit sind die Mooreiche Dielen im Original sehr teuer und so ist es sinnvoll, sich nach Alternativen umzuschauen.

Bis heute kann man mit der antiken Mooreichen-Optik einen sehr ähnlichen Dielenboden für einen geringen Preis erzielen. Falls Sie Interesse an einem solchen Dielenboden haben, melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Ihr Jan Nicklaus von der Havelland Diele GmbH