Treppenstufen Aufdoppeln – Wie geht das?

Treppenstufen aus Eiche Aufdoppeln

Eichen Treppenstufen © Havelland Diele GmbH

Treppenstufen Aufdoppeln – Wie geht das? Wir zeigen, worauf Sie beim
Aufdoppeln einer Holztreppe bzw. Massivholztreppe achten müssen.

Treppenstufen gehören zum Erscheinungsbild eines jeden mehrgeschossigen Hauses. Gerade, wenn ich einen schönen Holzboden habe, möchte ich das meine Treppe optisch dazu passt.

Gerade wenn ich einen schönen Holzboden habe, möchte ich, dass meine Treppe optisch dazu passt. Auf der einen Seite habe ich im Neubau oftmals eine Rohbetontreppe, welche es zu verkleiden gilt. Auf der anderen Seite muss ich in einem alten Haus auch mit einer alten Treppe rechnen, welche ich mit neuen Treppenstufen versehen muss, da die alten Treppen eventuell zu stark durchgetreten sind.

Treppenstufen Aufdoppeln – Was ist das?

Bestehen die alten Stufen einer alten Holztreppe aus beispielsweise farblich behandelten Kiefernholz und es soll eine neue Dielung und Treppe aus Eschenholz entstehen, spricht man von Treppenstufen aufdoppeln.

Sanierung einer alten Massivholztreppe

Schauen wir uns zunächst die Sanierung einer alten Treppe an. Habe ich in einem alten Haus den Dielenboden im Untergeschoss und Obergeschoss neu gemacht, so ist dieser in der Regel etwas höher als es der alte Belag war. Dies liegt unter anderem daran, dass ich die Deckenbalken begradigen musste und hier in der Regel ein höheres Niveau zustande kommt, als es ursprünglich der Fall war.

Höhenunterschied meist 20 bis 40 mm

Meistens haben wir bei der Sanierung einer alten Holztreppe einen Höhenunterschied zwischen 20 bis 40 mm, was zu einer unschönen tiefer liegenden letzten Austrittstufe führt. Anschließend wird nun das Holz für den neuen Treppenbelag bei uns in der Werkstatt vorbereitet. Je nachdem um welche Art der Massivholztreppe es sich handelt, müssen verschiedene Formen der Stufen gefertigt werden.

In der Hauptsache unterscheidet man 3 Arten von Treppen. Die geradläufige Treppe, die viertelgewendelte Treppe sowie die halbgewendelte Treppe. Es gibt hier natürlich auch noch die Treppen mit freien Krümmlingen, die jedoch sehr selten sind. Schließlich sind sie sehr teuer in der Herstellung im Vergleich zu den anderen Treppenarten.

Gerade Massivholztreppe

Bei einer geraden Massivholztreppe ist der Aufwand sehr überschaubar. Ich messe die Entfernung zwischen den beiden Treppenwangen und bestelle die Stufen exakt auf Maß. Im Klaren muss ich mir vorher darüber sein, ob ich nur die Trittstufen belegen will oder aber auch die alten Setzstufen neu verkleiden möchte. Bei einer Treppe mit Stufenüberstand über die Setzstufen hinaus, muss ich den Überstand zunächst weg schneiden. Sonst laufe ich Gefahr, dass die Stufen später über die Treppenwange hinaus stehen und meine Treppe im Antritt zu weit in den Raum steht.

Form der Treppe muss vorab entschieden werden

Weiterhin sollte ich mir über die spätere Form der Treppe Gedanken machen. Man muss sich entscheiden, ob man beispielsweise eine Blocktreppen haben möchte, bei der die Trittstufe keinen Überstand zur Setzstufe hat. Ebenso kann man die Treppe so wählen, dass die Setzstufe ca. 2 bis 4 cm zurückspringt.

Treppenstufen können in Werkstatt vorbereitet werden

Die Treppenstufen können in der Werkstatt dann genau für diesen Prozess vorbereitet werden. Darüber hinaus ist auch eine Verleimung der einzelnen Tritt- und Setzstufen bereits vorab möglich, um auf der Baustelle weniger Montageaufwand zu haben.

Ausführungen der Stufenvorderkanten müssen durchdacht sein

Zuletzt sollte man sich über die Ausführung der Stufenvorderkante im Klaren sein. Hier kann mit kleinen Fasen oder Rundungen gearbeitet werden. Ebenso kann ein Karnisprofil zur Anwendung kommen.

Verschraubung sowie Verklebung der Treppenstufen möglich

Die Belegung der Treppe mit den einzelnen Stufen oder Treppenwinkeln erfolgt immer von unten nach oben. Handelt es sich um eine alte Holztreppe, können die Stufen verdeckt verschraubt montiert werden. Dies hat den Vorteil, dass man noch leichte Korrekturen vornehmen kann und keine Chemie einsetzen muss. Auch eine Verklebung ist natürlich möglich. Hier muss in vielen Fällen die alte Treppe vorab abgeschliffen werden, damit genügend Haftung entsteht.

Prüfung der Höhen der Treppenstufen

Natürlich ist es wichtig eine Prüfung der einzelnen Höhen der Treppenstufen vorzunehmen. Sind wirklich alle Abstände der Stufen gleich oder muss man gegebenenfalls einige Winkel bzw. Setzstufen ein paar Millimeter höher bestellen? Hier kann man die Setzstufen auch von vornherein etwas höher bestellen, um diese dann vor Ort genau auf das Maß anzupassen.

Banner Dielen Holz

Treppenstufen Aufdoppeln bei viertel- oder halbgewendelten Treppen

Massivholztreppe Douglasie

Massivholztreppe aus Douglasie © Havelland Diele GmbH

Bei der Sanierung oder Aufdopplung der Treppenstufen von viertel- und halbgewendelten Treppen sind in der Regel ähnliche Arbeitsschritte wie bei geraden Treppen in der Fertigung erforderlich. Jedoch fragen sich viele, wie man polygone Treppenstufen sehr genau auszumessen kann, um das korrekte Maß an die Produktion weiterzugeben. Die Antwort ist: gar nicht. Das Ausmessen von gewendelten Stufen führt in der Regel nur zu Fehlern, daher bedient man sich hier eines Handwerkertricks und nutzt sogenannten Schablonen.

Fertigung von Schablonen

Für die Fertigung von Schablonen besorgt man sich zuerst dicke Pappe, eine Schmiege sowie Hartfaser. Nun nehme ich die ersten Winkel und Längen ab und übertrage diese auf meine dicke Pappe. Ist das erledigt, wird mit der Schere die Schablone aus der Pappe herausgeschnitten.

Kontrolle mit Hilfe der Schablone

Im Anschluss daran, kontrolliert man den Ausschnitt, indem das Pappmuster auf die Treppen gelegt wird. Muss noch immer etwas nachgebessert oder zugerechnet werden, zum Beispiel bei Überstand nach vorn, wird das auf der Pappe vermerkt. Der Pappausschnitt wird nun auf meine Hartfaser übertragen. Jetzt säge ich mit einer Handkreissäge die Hartfaser aus und lege diese auch auf die Treppenstufe. Darauf kommt auf die Schablone die jeweilige Stufennummer. Anhand der passenden Schablone kann man nun die Treppenstufe fertigen. Die Montage der Treppenstufen erfolgt ähnlich wie bei der geraden Treppe.

Montage von Treppenstufen aus Massivholz auf Betonrohstufen

Im Prinzip hat man bei einer Betontreppe nur eine der beiden Möglichkeiten, das Treppenholz aufzubringen. Hier muss aber im Vorfeld noch kontrolliert werden, inwiefern kleine Aushöhungsmaßnahmen erforderlich sind. Durch das Aufbringen von kleinen Glasklötzchen kann zum Beispiel die Höhe angepasst werden sowie eventuell nach hinten oder vorne abfallende Stufen ausgeglichen werden. Die kleinen Helfsklötzchen sollten mit Hilfe eines Montageklebers fixiert werden, damit sie beim Aufbringen der Stufen nicht mehr verrutschen können. Für das Verkleben der Treppenstufen sollte ein aufschäumender und für statische Belastungen freigegebener Kleber verwendet werden. Falls Sie ihre Treppe passend zum Parkett oder Dielung haben möchten, dann rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne, Ihr Projekt zu verwirklichen.

Ihr Jan Nicklaus von der HVL Diele GmbH