Wenge Dielen: Gibt es deutsche Alternativen?

Wenge Dielen

Wenge Dielen © hankusp – https://stock.adobe.com/

Gibt es deutsche Alternativen zu Wenge Dielen? Wir zeigen Ihnen die besten deutschen Edelhölzer vor, die mit Wengeholz mithalten können.

Wenge ist ein luxuriöses Tropenholz, das vorwiegend in zentralafrikanischen Ländern wie Gabun, Kamerun oder dem Kongo wächst. Aufgrund seiner fantastischen Holzeigenschaften wird es zur Herstellung von Furnieren, Möbeln, Fenstern, Türen oder Holzböden genutzt. Seit einigen Jahren ist Wenge-Holz auf der roten IUCN-Liste der bedrohten Baumarten. Aus diesem Grund ist es jetzt wichtig, deutsche Alternativen für Wenge Dielen zu finden. Im nachstehenden Artikel zeigen wir daher die Vor- und Nachteile von Wenge-Holz auf. Darüber hinaus präsentieren wir die besten deutschen Alternativen zu Wenge-Holz, damit der Regenwald und die Umwelt künftig geschützt werden.

Welche Vor- und Nachteile bieten Wenge Dielen?

Wenge (Millettia laurentii) gehört botanisch zur Familie der Hülsenfrüchtler und hat wie jedes Dielenholz seine Vor- und Nachteile, die wir nun genauer betrachten möchten.

Echtes Hartholz

Wir müssen ehrlich sein und feststellen, dass Wenge mit einer Brinellhärte von 54 N pro mm² zu den weltweit härtesten Dielenhölzern zählt. Selbst die härtesten Hölzer Deutschlands wie Robinie und Eiche können nicht ganz mithalten. Jedoch hat die Härte auch ein paar Nachteile. Wie fast alle Harthölzer ist Wenge schwerer zu bearbeiten und neigt zur Rissbildung. Ebenso muss man eine längere Trockenzeit einplanen.

Aussehen und Maserung

Das auffälligste Merkmal von Wengeholz ist sein unverwechselbares Aussehen. Es hat eine sehr dunkelbraune bis schwarze Färbung, die ihm ein kräftiges, dramatisches Aussehen verleiht. Wengeholz hat außerdem eine sehr ausgeprägte Maserung mit feinen, geraden Linien, durchsetzt mit wellenförmigen Bändern und Streifen. Die Maserung von Wengeholz wird oft mit fließendem Wasser oder vom Wind verwehten Hügeln verglichen.

dunkler Wengen Dielen können verzaubern

Frisch geschnittenes und geschliffenes Wengeholz hat ein sehr dunkles, schokoladenbraunes Aussehen, das an Schwarz grenzt. Wenn das Holz Licht ausgesetzt wird, nimmt es eine sehr tiefe, satte braune Farbe an. Während die dunklen Töne dominieren, enthält die feine Körnung hellere, bräunliche und braune Streifen, die optisch interessanter wirken. Der Kontrast zwischen dem dunklen Hintergrund und der feinen, helleren Maserung macht Wengeholz so außergewöhnlich aussehend.

Raumlange Wenge Dielen möglich

Der Wenge-Baum erreicht in seiner Heimat eine Wuchshöhe von bis zu 20 Metern bei einem Stammdurchmesser von 60 bis 100 cm. Der Stamm wächst bis zu 15 Meter astfrei, daher kann man theoretisch bis zu 14 Meter lange, 100 bis 400 mm breite und 20 bis 40 mm starke Wenge Dielen produzieren. Somit sind sowohl raumlange Wenge Schlossdielen, mittellange Wenge Landhausdielen sowie kurze Wenge Parkettdielen herstellbar.

Holzterrasse aus Wengeholz

Wenge-Holz hat eine Dauerhaftigkeitsklasse von 2 und ist damit sehr gut beständig im Freien gegen Insekten, Pilze und Schädlinge. Somit lässt sich von den Holzeigenschaften her eine Holzterrasse aus Wenge-Holz herstellen.

Ökobilanz

Wengeholz wächst nur im afrikanischen Regenwald und ist bedroht. Ebenso muss es aufwändig mit dem Schiff von Afrika nach Europa überführt werden. Es hat somit keine gute CO2- und Ökobilanz. Aus diesem Grund sollte von der Verwendung von Wengeholz in Europa abgesehen werden.

Deutsche Alternativen zu Wenge Dielen

Eine Fläche von etwa 4000 Fußballfeldern wird pro Tag im Regenwald abgeholzt. Wer sich für Wengeholz entscheidet, der entscheidet sich auch automatisch für eine Fortsetzung der unkontrollierten Abholzung des wichtigsten und größten Waldes der Erde. Wir von der Havelland Diele setzen für die Dielenproduktion ausschließlich Hölzer aus Deutschland ein und arbeiten fast ausschließlich mit regionalen Firmen zusammen. Glücklicherweise gibt es auch in Deutschland eine kontrollierte Holzwirtschaft mit zahlreichen Alternativen zu den Wenge Dielen, die wir nun vorstellen möchten.

Rotrüster Dielen

Rotruester Maserung

Rotruester Maserung © Havelland Diele GmbH

Die Rotrüster ist ein Hartholz mit einer Brinellhärte von 37 N pro mm² und damit vergleichbar mit der Esche oder klassischer Stieleiche. Eine Rotrüster kann eine Wuchshöhe von bis zu 40 Metern bei einer Stammbreite von einem Metern erreichen. Somit kann man auch raumlange Rotrüster Dielen, sowie Landhausdielen und Parkettdielen herstellen. Die Holzstruktur erinnert. Als Kernholzbaum hat die Rotrüster eine homogene Holzstruktur, die jedoch mit ihrer rötlichen Farbe an Regenwaldhölzer erinnert und diesem am nächsten kommt. Das einzige Manko der Rotrüster ist eine schlechte Beständigkeit im Freien, weshalb man keine Terrassendielen aus dem Holz der Rotrüster herstellen sollte.

Nussbaum Dielen

Nussbaum europäisch Maserung © Havelland Diele GmbH

Nussbaum europäisch Maserung © Havelland D

Die Holzstruktur vom Nussbaum sieht mit dem braunen Kernholz und dem hellen Splintholz den tropischen Hölzern sehr ähnlich. Ebenso ist der europäische Nussbaum mit einer Brinellhärte von 35 N pro mm² ein Hartholz. Die natürliche Dauerhaftigkeitsklasse beträgt 3, somit ist er mittelmäßig beständig im Freien. Ein Nussbaum wird bis zu 30 Meter hoch und kann eine Stammbereite von etwa 80 cm erreichen. Leider wächst er nicht so gerade und bildet schon früh Verzweigungen, weshalb man nur maximal 5 Meter lange Nussbaumdielen produzieren kann.

Kastanie Dielen

Die Kastanie hat eine Brinellhärte von 19 bis 23 N pro mm² und ist daher mittelhart. Das Kastanienholz hat eine hellbraune bis dunkle Farbe und durch das helle Splintholz bilden sich ähnlich wie bei Wenge charakteristische Streifen in der Maserung. Mit einer Dauerhaftigkeitsklasse von 2 ist die Kastanie sehr beständig im Freien und kann daher auch zum Bau einer Holzterrasse verwendet werden. Die Kastanie wächst 30 Meter hoch und erreicht hierbei einen Stammdurchmesser von bis zu 1,5 Metern. Ein Kastanienbaum verzweigt allerdings sehr früh, weshalb man maximal 5 Meter lange Dielen herstellen kann. 

Weitere alternative Hölzer

Natürlich gibt es mit der Robinie, Eiche, Esche, Buche, Ahorn etc. noch weitere Hölzer, die man alternativ zu Wenge Dielen einbauen kann. Es braucht heute keine tropischen Dielen mehr, um anspruchsvolle Optik mit langer Haltbarkeit zu verbinden. Falls Sie Interesse an Alternativen für Wenge Dielen haben, dann beraten wir Sie gern. Kontaktieren Sie uns einfach. Wir freuen uns über Ihre Anfrage!

Ihr Jan Nicklaus von der Havelland Diele GmbH

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.  Individuell anpassen.
Alle Akzeptieren Nur Essenzielle