Dielen oder Fliesen?

Bei der Wahl des Bodenbelags scheiden sich oft die Geister. Für massive Dielen sowie Fliesen gibt es Vor- und Nachteile. Natürlich zu bauen, braucht jedoch beides in Ergänzung.

 

Warum also eine Fliese?

Ganz klar, Fliesen sind äußerst robust, wasserbeständig, pflegeleicht, halten ewig, lassen sich auf Fußbodenheizung verbauen. Klingt perfekt, ganz besonders wenn sie aus Stein  sind.

Warum Holzdielen?

Ein Dielenboden atmet und reguliert das Raumklima, er fühlt sich warm an und ist optisch warm – reduziert Heizkosten, ist Fußbodenheizung geeignet, ist schadstofffrei, die Herstellung erzeugt kaum Energieaufwand, lässt sich leicht einbauen und ausbauen, ist leicht sanierbar, die Oberflächenfarbe kann umgestaltet werden, ist 100 % biologisch abbaubar und wächst nach.

 

Banner Dielen 2

Fazit.

Bitte planen Sie Holz und Stein für jeden Raum in Kombination ein. Für ein ausgewogenes Raumklima, in mehrerlei Hinsicht, braucht es den ausgewogenen Wechsel von Holz und Stein. Jedes Material hat seine stärken und Schwächen.

Holzboden ist im Wohn-, Ess-, Flur- und Schlafbereich von Vorteil. Stein. bzw. Fliesenboden spielt seine Stärken in Bad, Küche und Hauseingang aus. In Kombination kann der jeweilige Gegenspieler im Wandbereich eingesetzt werden – außerdem z.B. bei Möbeln, Arbeitsflächen und Accessoires.

Selbst im Außenbereich, sorgt der wechselnde Einsatz von Holz und Stein für ein optisch angenehmes Wohlfühlambiente. So sind Terrassendielen eine perfekte Ergänzung für z.B. Steinwege und Steintreppen.